Posts

Es werden Posts vom Juli, 2014 angezeigt.
Goethe und die moderne Hirnforschung
Humor P. hatte gestern seine 55. Chemo. Das hält er unterm Deckel. Er kommt mit seiner Frau zum Training, eisern, hält sich auf den Beinen, trotz Übelkeit. "Na, heute etwas in Dich gekehrt?" wird er gefragt. "Geht nicht, hab meinen Besen nicht dabei." Er verzieht das Gesicht und erntet Lacher. Er hat sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf gezogen, mal wieder. Ich bewundere seine Tapferkeit und frage mich gleichzeitig, ob sein Beharrungsvermögen zu seiner Krankheit beigetragen hat. Ist Humor dazu da, uns aushalten zu lassen, statt die Ketten zu sprengen?
Eva War es zu langweilig im Paradies ohne Lilith? Oder wurde am Ende auch die aus der Rippe Geborene zu eigenständig? Eine weitere Verbannung war keine Lösung. Sie wurde gebraucht. Es sollte ja weitergehen mit der Menschheit. So zog Mann ihren Wert in Zweifel, machte sie zur Handlangerin, zum ausführenden Organ der Achse des Bösen. Damit blieb Adam unbescholten. Er war der unschuldig Verführte. Die Lager waren klar definiert: Ich gut - du böse.
Ein Zeichen? Den ganzen Tag Regen. Plötzlich wird das Trommeln der Tropfen lauter, steigert sich zu bedenklichem Prasseln. Ich will wissen, was dahinter steckt, gehe zum Fenster, sehe gerade noch wie ein riesiger Ast vom Baum bricht, in die Tiefe saust. Ein Disaster. Fleischfarben ragt der Aststumpf zwischen grünen Blättern über dunklem Stamm.

Über mich