Fortschritt
An Filmen kann man sehen, wie sich die technische Innovation beschleunigt. Stummfilm, Tonfilm, Farbfilm. Mehr Neuerung gab es nicht in der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts. In den Fünfziger Jahren kam das Fernsehen mit Live-Sendungen und Magnettonaufzeichnungen, MAZ genannt. "MAZ ab" hieß es und die riesigen Bänder wurden dem Studio zugespielt.
In den Siebzigern gab es erste Aufzeichnungsgeräte für den Privatgebrauch, plumpe 1/2 Zoll Kassetten. VCR hieß das System. Bald lieferten sich die schlankeren Systeme Beta- und VHS einen Kampf um die Marktmacht. Da begriff ich zum ersten Mal dass auch der Schlechtere gewinnen kann. Heute ist auch die VHS-Kassette so gut wie ausgestorben, obwohl ihre Haltbarkeit die der nachfolgenden DVDs bei weitem übertrifft.

Ich glaube es war in den Neunzigern, dass ich mein Geld nicht mehr ausgab, weil ich eine Neuerung haben wollte, sondern weil ich weiterhin kompatibel sein wollte. Damals überspielte ich auch alte Familienfilme. Einer der Acht-Millimeter-Film stammte noch aus den Dreißigern. Er war brüchig geworden und riss ein paar Mal bei der Aktion. Aber er hatte sechs Jahrzehnte überdauert. DVDs verlieren ihre Daten schon nach fünf Jahren.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog