Posts

Es werden Posts vom September, 2014 angezeigt.
Sein lassen Lass es sein! Es hat eh keinen Sinn. oder Lass es sein - wie es ist. Zwei Welten und die freie Wahl. Die erste verurteilt, schottet sich ab, resigniert. Die zweite ist weich, öffnet ein Fenster zum Sein.
Kleine Welle im Fluss bäumt sich gegen den Strom wirft ein Spitzenbouquet in die Luft schön im Moment des Widerstands gegen das Unabänderliche den Sog der sie davonträgt nach unten während schon eine Schwester den Aufstand fortsetzend keck zurück will zur Quelle. Das kann nicht gelingen und doch vermählt sie die Luft mit dem Wasser bevor es auch sie wegreißt ins Ununterscheidbare.
Geschenk Noch einmal Einschlafen in der mild gewordenen Sonne
Fortschritt 4 Tonkassetten bespiele ich schon lange nicht mehr. Aber einige ausgewählte Sendungen horte ich noch, in einem alten Schuhkarton. Solange mein altes Kassettenradio läuft, kann ich sie noch einmal hören, theoretisch. Aber zu Hause habe ich keine Zeit und im Auto geht es nicht mehr. Das Auto hat nur einen CD-Player und ein Verbindungskabel zum i-pod. Früher habe ich Sendungen mitgeschnitten, jetzt lade ich sie down. Was soll´s ich gehe mit der Zeit. Ärgerlich nur, dass die Tracks beim Überspielen gern mal durcheinander geraten so dass ein eigentlich chronologisch erzähltes Hörbuch zum avantgardistischen Rätselwerk mutiert.
The only place where linear time intersects with eternity is THE PRESENT MOMENT    (Eckart Tolle)
Tricks oder schon Nötigung? Ich buche einen Flug im Internet. Damit demnächst weitere Arbeitsstellen beim Bodenpersonal wegfallen können ist es bei manchen Linien inzwischen kostenpflichtig, am Flughafen einzuchecken. Also unterziehe ich mich der online-Prozedur und übe das Nein sagen:
Spätsommer Mittagsschatten unterm Sonnenschirm Noch Das Buch sinkt Und ungeheuer oben schwebt sehr weiß Nein, keine Brechtsche Wolke Kein unsterblicher Liebesmoment Nur ein Ballon Dumpf grollt die Flamme